Eine eher ruhige Kugel

Es folgten zwei unter sportlichen Gesichtspunkten betrachtet eher wenig ereignisreiche Tage. Den Sonntag verbrachten wir stattdessen mit anderen durchaus wichtigen Tätigkeiten wie Wohnen, Ausnutzen kurzzeitiger Sonnenscheinfenster, Kontrollieren der Anwesenheit des Sees (bis Tom diesen Aspekt nach seiner Ankunft am Montag sehr gewissenhaft übernommen hat), Einkaufen und regensicheres Unterstellen im Supermarkt in Arco, Einweihung des brandneuen Campingbackofens und Wohnen (falls ich das noch nicht gesagt hatte).

Der Montag begrüßte uns dann bereits am frühen Morgen mit einsetzendem Regen. Der eigentlich geplante Sonnenaufgang wurde scheinbar ersatzlos gestrichen, ohne uns davon vorab in Kenntnis zu setzen. Zustände sind das. Damit ist allerdings auch schon weitestgehend alles vom Tage erzählt. So ereignisreich wie sich der Vortag dargestellt hatte, konnte es ja auch kaum bleiben. Das Highlight des Tages (und das sagt ja nun schon einiges über den Tag aus) war dann die abendliche Ankunft vom Tom, der wie oben schon erwähnt einen essentiellen Tagesordnungspunkt von nun an übernehmen wird.

Statistik

Ü3: 23.05.2021 -> 24.05.2021 in Torbole (162.639 km)
Ü4: 24.05.2021 -> 25.05.2021 in Torbole (162.639 km)

5 Kommentare

    1. „Size does matter“ sagt der minimalistisch angehauchte Camper, der neben einem zweiten Kühlschrank nicht viel mehr Zeug unterbringen kann. So ein Backofen muss ja nicht groß sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.