Geburtstag mit Wassersport

Heute ist Steffens Geburtstag und zusätzlich nach dem ganzen Fahrradfahren der letzten Tage ein wohlverdienter Pausentag. Lediglich Christine und Marco schickten wir zum Passo Rochetta und nahmen Samy mit in unsere Obhut.

Nach einem festlichen Geburtstagsfrühstück begannen wir dann doch endlich, unser Wassersportequipment aufzubauen. Den Begriff „Sport“ tragen die Gerätschaften alleine deswegen schon zu Recht, da das Aufpumpen an sich schon einen sehr ausgeprägten Sportcharakter besitzt. Gerade noch rechtzeitig vor dem wieder auffrischenden Wind, stachen Samy und ich zur Jungfernfahrt des neuen Sit-On-Top-Kayaks in See. Und was soll ich sagen: wir sind keinesfalls abgesoffen. Filigran und wendig wie eine flinke Carpione, paddelten wir um Jutta auf ihrem Stand-Up-Board herum. Und nachdem der Boden des Kayaks noch ein bisschen mehr Luft nachgepumpt bekommen hatte, war es auch ein bisschen mehr Sit-On-Top als Sit-halb-im-Wasser.

Leider kam doch sehr schnell wieder Wind auf und mit ihm auch erhöhter Wellengang. Mit den nach wie vor recht frischen Wassertemperaturen leider keine angenehme Kombination. So war unser Wassersporttag nach etwa einer Stunde wieder beendet. Steffens Wassersporttag auf seinem Surfbrett konnte da erst so langsam beginnen…

Abends verließen uns dann leider doch schon die Lindauer und ließen einen traurigen Ölf zurück, der in Samy einen treuen Verbündeten in punkto Quatschmachen gefunden hatte. Das abendliche Grillen konnte ihn da nur unzureichend besänftigen.

Statistik

Ü20: 08.06.2017 -> 09.06.2017 in Torbole (64.785 km)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.