Die Goldene Hochzeit

Am Wochenende ging es erneut los. Ziel war Hildesheim, wo sich die ganze Familie zur Feier anlässlich der Goldenen Hochzeit von Roswitha und Walter traf. Dankenswerterweise haben die Hildesheimer die Ausrichtung der Festivitäten übernommen bzw. organisiert, so dass zum Einen Mama nicht so viel Stress hatte und auch die Anreise für alle gut zu machen war. Netter Nebeneffekt: weitere zwei Kerben in der Übernachtungsliste.

Die Ankunft am Freitag Abend war recht spät. Nicht zuletzt auch der Tatsache geschuldet, dass uns direkt nach der Abfahrt von der Autobahn in Hildesheim eine Tankstelle mit einem Dieselpreis von 99,9 Cent anlachte. Diesen sirenenhaften Lockrufen konnte wir nun wirklich nicht widerstehen und machten unseren erst halb leeren Tank wieder voll.

Der Samstag startete mit einem ausgiebigen Frühstück und der Übergabe des selbstdesignten und von Dietmar Sebastian angefertigten Familienkettenanhängers. Anschließende Besichtigung einiger der unzähligen Weltkulturerbestätten in Hildesheim. Der Rundgang erwies sich als äußerst klerikal, aber dank der hervorragenden Vorbereitung unserer Gastgeber auch als ebenso kurzweilig.

In der Michaeliskirche wurden wir auch noch Zeuge eines Schauspiels, dass auch ein Edward Wood mit Hilfe von Bela Lugosi in der Hauptrolle nicht besser hätte inszenieren können. In einer bedrohlich beleuchteten Kulisse versuchte das Prinzesschen den PapaRazzi davon abzuhalten, kompromittierende Fotos zu schießen. Dass diese Leute auch einfach keine Ruhe geben können…

Eine erste Ruhepause für die geschundenen und plattgelatschten Füße gab es dann beim Kaffeetrinken am Markt. Ein willkommenes Intermezzo vor der großen Abendveranstaltung im Berghölzchen.

Der düstere, weil kaum beleuchtete Weg hinauf zum Parkhotel hat sich aber auf jeden Fall bezahlt gemacht. Denn das kredenzte Festmahl war wirklich sehr lecker. Und an dieser Stelle nochmals der ungefähre Wortlaut der Festrede, die gehalten worden wäre, wenn wir nur große Redner geworden wären. Oder wenigstens überhaupt Redner.

Liebe Eltern,

wir freuen uns sehr, dass wir uns hier heute zu diesem großartigen Anlass zusammengefunden haben, um dem goldenen Hochzeitspaar die Ehre zu erweisen. 50 Jahre sind für alle anderen hier am Tisch ein bisher nicht zu fassender Zeitraum. Und wenn ich nur Reden schreiben könnte, dann würde hier noch viel mehr darüber stehen, wie sehr ich mich aus tiefsten Herzen darüber freue, dass Ihr diese lange Zeit zusammengehalten habt und uns Kinder in die Welt gesetzt habt. Womöglich auch, dass ich es auch immer sehr genieße, in diesem Kreis hier zusammen zu kommen. Natürlich würden auch Wünsche für die Zukunft in der Rede auftauchen. Derart, dass wir uns hoffentlich noch sehr häufig in diesem Rahmen treffen werden und weitere bunte Hochzeitsfeste feiern können.

Aber leider kann ich keine Reden schreiben. Vielleicht muss ich das bis zur nächsten Gelegenheit noch üben…

Statistik

Ü38: 04.12.2015 -> 05.12.2015 in Hildesheim (~26.200 km)
Ü39: 05.12.2015 -> 06.12.2015 in Hildesheim (~26.200 km)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.